Archiv

1. FC Köln Streit zwischen Vereinsführung und Mitgliederrat

Beim 1. FC Köln reißen zwischen Vereinsführung und Mitgliederrat offenbar immer tiefere Gräben auf. Neuen Zündstoff hat nach dem 2:1-Sieg des FC gegen Ingolstadt Geschäftsführer Armin Veh geliefert.


Veh begrüßte zunächst die Besetzung des Aufsichtsrats mit Jörg Jakobs. Um dann im Nachgang die Arbeit des Mitgliederrats scharf zu kritisieren. Veh sagte:

"Wir haben schon genügend im Verein, vor allem im Mitgliederrat, die Vollamateure sind und meinen sie müssen den Verein übernehmen. Was ich auch selten erlebe, dass man in einem Club an der Spitze zwei solche Leute sitzen hat. Vor allem einen, der mit dem Doppelnamen ist unerträglich."

Gemeint hat Veh damit mutmaßlich Stefan Müller-Römer, der den Mitgliederrat als Vorsitzender anführt. Bei der Mitgliederversammlung am 10. Oktober wird dieses Gremium neu gewählt. Müller-Römer kandidiert erneut.

Der Mitgliederrat soll laut Vereins-Satzung unter anderem die Geschäftsführung des Vorstands überwachen und diesen in wirtschaftlichen Fragen beraten. Außerdem soll der Mitgliederrat alle drei Jahre Kandidaten für die Besetzung des Vorstands vorschlagen.

(Meldung vom 26.09.2018/RO)


Anzeige
Zur Startseite